Details

Chemisch Zinn: hier eine Sammlung von Rezepturen zum Ansatz von chemischen Zinnbädern wie sie zum stromlosen chemischen verzinnen von Leiterplatten verwendet werden. Die Anleitungen stammen aus dem Forum der Seite www.progforum.com.


1.) Bad zum Verzinnen auf Basis von Thioharnstoff

Benötigt werden 40ml 25%H2SO4; 5g Zinn(II)chlorid; 50g Thioharstoff. Zuerst wird zu 700ml Dest. Wasser 40ml 25% H2SO4 zugegeben, darin werden dann 5g Zinnchlorid gelöst. Nun wird der Thioharnstoff zugegeben und mit Dest. Wasser auf 1l ergänzt. Nachteil diese Bades zur chemischen Verzinnung ist, dass sich der Thioharnstoff im Laufe der Zeit zersetzt. Aus diesem Grund empfiehlt es sich kleinere Mengen anzusetzen (z.B. nur 100ml). Vor dem chemischen verzinnen sollten die Leiterplatten fettfrei und und sauber sein, dazu eventuell mit Spüli sauber waschen und anschließend unter fließendem Wasser abspülen.

 
40 ml Schwefelsäure 25%
5g Zinn(II)chlorid
50g Thioharstoff

Achtung die Chemikalien sind giftig ,ätzend und reizen die Atemwege, entsprechende Schutzmaßnahmen sind vorzusehen und die Sicherheitsdatenblätter sind zu beachten!

Keine Haftung für gesundheitliche Schäden! 


2.) Alternative ohne Thioharnstoff

Benötigt werden 7,5g Zinn(II)chlorid; 2g Natriumhypophosphit; 15g EDTA ; 10g Natriumacetat; 1ml Benzolsulfonsäure; Ammoniaklsg und Unitestindikatorpapier (PH 9-9.5). Die Chemikalien werden in 1l Dest.Wasser gelöst und der PH Wert mit der Ammoniaklsg auf 9 eingestellt. Das Bad arbeitet bei 30-40°C
 
7,5g Zinn(II)chlorid
2g Natriumhypophosphit
15g EDTA
10g Natriumacetat
1ml Benzolsulfonsäure
Ammoniaklösung

Bezugsquelle für die Chemiekalien : Omikron

Achtung die Chemikalien sind giftig ,ätzend und reizen die Atemwege, entsprechende Schutzmaßnahmen sind vorzusehen und die Sicherheitsdatenblätter sind zu beachten!

Keine Haftung für gesundheitliche Schäden!